Blog


Ich bin dankbar, dass ich mein Leben tatsächlich noch einmal leben darf!

Ich bin nicht mehr perfekt

und riskiere viel mehr.

Da ich sehr gerne reise, begebe ich mich nun auf eine Reise ans Ende der Welt

und nehme Euch mit in meine guten Augenblicke.

Sobald ich abhebe, teile ich mehr davon.


Lebe Deine Liebe


Es geht los!

Werden wir sehen, was mir das Leben so zeigt auf Hawaii.

Ich gehe für 3 Monate ans Ende der Welt. 

Ich habe ein wundervolles Seminar in Tirol besucht. Auf diesem Seminar durfte ich sein, wie ich bin und es wurde nicht gewertet. Ich fühlte mich vollkommen in Liebe angenommen. Auf dem Rückweg vom Seminar ging mir durch den Kopf: Angenommen, die Menschen werten nicht mehr übereinander, auch nicht über sich selber, dürfen Ihren Emotionen freien Lauf lassen und leben, was sie lieben ohne Einschränkungen und alte Glaubenssätze.....dann wäre die Welt im Frieden. 

Dieses Gefühl, sein zu dürfen, hatte ich 2 Jahre zuvor, als ich aus dem Koma erwachte. Ich wurde nicht gewertet und durfte ICH sein. Bedingungslose Liebe. 

Nach diesem Seminar wusste ich in mir, dass ich tun darf, was ich liebe....weil ich es mir wert bin. Damit kommt die Zufriedenheit, Balance und Transzendenz und nicht zu vergessen die Freude! Die Entscheidung stand: Zurück ins Jenseits oder ans Ende der Welt.

Daraufhin habe ich mich coachen lassen, von Menschen, die auch tun, was sie lieben. Solche Menschen gibt es wahrlich nicht viele. Diese Menschen darf ich hier erwähnen:

Paul, lebt, was er liebt. Er erzählte mir seine Geschichte, die auf dem Weg zum freien Leben auch Ängste und Risiken mit sich brachten. Die Essenz aus dem Gespräch war: "Ich habe an mich geglaubt." Danach war meine Entscheidung schon fast gefallen.

Glaubte ich an mich? Oder suchte ich immer noch Antworten im Außen?

Also hatte ich ein Coaching bei meiner lieben Schwester Maxima. Währenddessen fiel es mir wie Schuppen von den Augen, was ich alles darf, wenn ich nur präsent bleibe. Und im Jetzt liebe ich es mein Buch über das Jenseits zu vollenden.

Der nächste Coach war Andreas, der auch das oben erwähnte Seminar gehalten hat. Zu erwähnen wäre vorher: Vor meiner Jenseits-Erfahrung hat meinem Ego viel imponiert. Danach hatte ich keine Vorbilder mehr. Doch was meiner Seele heute imponiert sind Geschichtenerzähler. Dafür würde ich Andreas einen Oscar verleihen. Er erzählte mir an diesem Tag die Geschichte: "Die Hirtin und der Schornsteinfeger". Danach warf ich meine Selbstzweifel, die nicht mal meine eigenen waren, über Bord. Ich glaube an mich und es gibt niemanden mehr, der hinter mir steht und abwertendend mit dem Kopf schüttelt.

Viele Mitmenschen fragten mich:"Warum ausgerechnet Hawaii?" Darüber schreiben ich im nächsten Artikel.


Warum Hawaii ....

Vor einigen Wochen habe ich eine Weltkarte aufgehängt, in der ich markiert habe, wo ich schon war und welche Orte mich noch anziehen. Die erste grüne Fahne auf der Karte habe ich auf Hawaii gespickt.

Für mich ist Erziehung: Vorbild und Liebe.                                                                                                    So, wie ich Vorbild sein wollte für meine Söhne, sind die beiden mittlerweile Vorbilder für mich. Die Jungs sind tiefen entspannt und reisen mit Ruhe durch die Welt. Das gönne ich den beiden so sehr. Als das Thema Selbstliebe und inneres Kind in mir aufkam war schnell klar, dass ich mir das nun auch selber gönnen darf.

Ho’oponopono Ist ein traditionelles Verfahren zur Aussöhnung und Vergebung auf Hawaii.

Es heißt in etwa: in Ordnung bringen und Selbstliebe, Frieden erreichen mit Familie, Ahnen und Herkunft.

Man glaubt vielleicht, wenn ich keinen Kontakt zu einem Familienmitglied habe, wäre alles gut. Weit gefehlt. Durch das Trennen, trennt sich auch etwas in uns. Doch: Ich bin meine Herkunft.

Mit diesen 4 Aussagen bringt man eine Heilung in sich in Gang:

Es tut mir leid...ich übernehme die Verantwortung

Danke...dass ich erleben darf, was ich erlebe...annehmen was IST

Vergib mir...ich vergebe mir, ich vergebe Dir

Ich liebe Dich...ich liebe meine Erinnerungen...somit liebe ich mich

Mit diesen Aussagen (und natürlich der Emotion dazu) kann ich „den Schmutz“, den ich im Laufe des Lebens mitgenommen oder übernommen habe aus meiner Seele-Schale leeren. Somit lösen sich Blockierungen in Dir. I

Ich las vor Jahren das Buch: „Das Café am Rande Welt“

Die Fortsetzung „Das Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt“ spielt auf Hawaii

Das Resumée dieses wundervollen Buches stand in meinen Notizen:

Such Dir eine Welle aus ...Finde Deine Bestimmung

Fang an zu paddeln...Werde aktiv...verwirkliche Deine Träume

Reite die Welle...Genieße Dein Leben


Offene Herzen auf Kauai.

Ich erlebe hier tatsächlich, dass Menschen nicht werten und ihrem Gegenüber den Frieden wünschen. Es gibt Zeit für alles, aber vor allem für Zwischenmenschliches. Worte wie Aloha und Mahalo und ein Lächeln gibt es jederzeit und überall. Ich habe mit einigen Hawaians über das Thema Zeit gesprochen. Und erhielt von verschiedenen die gleiche Aussage:

“You have to slow down your mind. Nobody has to be in a hurry. Stay relax, so you have time for everything. Believe in yourself."

Ich bin es kaum gewohnt, diesen Frieden, diese Zeit und soviel Wärme zu erfahren. Mein Verstand will noch skeptisch bleiben:"Das kann ja alles garnicht sein. Pass auf Dich auf. Vertraue nicht...."

Ich sehe das Licht in den Menschen. Dieses Licht sehe ich zuhause auch. Doch dort blendet es mehr, da dort mehr Schatten um das Licht ist. Der Gegensatz ist extrem, nicht nur für die Augen, sondern für die Seele und das Herz. Die Schatten sind dort, wo die Angst vorherrscht. Doch die Schatten sind niemals zu verurteilen....darin übe ich mich noch. Alles ist mit allem verbunden....untrennbar. 








Solltest Du Dich noch nicht erkannt haben, dann hinterfrage Dich.

Was suchst Du?

Wonach sehnst Du Dich?

Stell Dir diese Fragen innerlich , frage Deine Seele und höre zu, höre gut zu....suche die Antworten nicht im Außen. Jede Antwort liegt in Dir.

Spiegelgesetz

Den Spiegel erleben wir jeden Tag im Außen. Wir sehen Menschen, erleben Situationen und glauben, das alles hätte nichts mit uns zu tun. Sobald Du etwas beobachtest, hörst, siehst, dass Dich berührt, nimm Dir die Zeit und frage Dich:“ Was hat das mit mir zu tun?“ Ein Beispiel: Du ärgerst Dich über die Rücksichtslosigkeit eines Mitmenschen. (Du weißt hoffentlich, dass jeder Ärger Deinen Körper krank macht.)

Schau Dir einfach die andere Seite der Medaille an: Die andere Seite der Medaille „Rücksichtslosigkeit“ könnte sein, das da jemand seine eigenen Interessen in den Vordergrund stellt oder einfach sehr bei sich und seinen Bedürfnissen ist. Das Thema lautet: Eigene Bedürfnisse in den Vordergrund stellen.

Was hat das mit mir zu tun? Kann es sein, dass Du Deine eigenen Bedürfnisse nicht in den Vordergrund stellst? Was hindert Dich daran?

Bei mir war es meine eigene Geschichte und die meiner Kindheit. Sobald es um meine Bedürfnisse ging, fühlte ich mich egoistisch und schlecht.

Lebe Deine andere Seite! Das ist Neuland für Dich und wird Dir Anfangs schwer fallen. Doch jedes „Schlechte Gewissen“ in Dir ist nur anerzogen...

Wenn Du den Mut hast, frage eine Dir vertraute Person und spiegel Dich in ihr. Setzt Euch gegenüber und stellt Euch wieder und wieder diese Fragen:

„Was suchst Du?“

„Wonach sehnst Du Dich?“

Am Ende der Übung fragst Du diese Person und gibst für sie auch die Antworten. Sie macht das ebenso für Dich. Das ist sehr spannend, was dabei raus kommt.


Wege

Wege

Wege

Akiko ist eine Schamanin im Regenwald. Ich lebte eine Woche bei ihr. Und es war hart....sehr hart für mich. Dort war Schweigen angesagt, keine Ablenkung mit Musik oder Reden. Dein Geist wird dort sehr angeregt, bei Dir selber zu bleiben. Mein Impuls war jeden Tag von dort wegzulaufen. Wann immer ich , auf meinem Futon liegend, schreiben wollte und meinen Mac aufklappte, liefen nur Tränen über Tränen. Das war eine Zeit der Heilung in mir. Dennoch hat es mir sehr viel gegeben. Ich hatte Vorstellungen in meinem Kopf, die dann ganz anders passierten. Ich hatte Träume, die augenscheinlich zerplatzten. Es kam mir vor, als erlebte ich mein Leben noch einmal. Eine Neugeburt und das Aufwachsen in einer anderen Realität.

Die alte weise Frau hat zum Abschied mit mir gebetet und mir viel über mich und die Welt gesagt. Akiko nahm meine Hände und sagte nach einiger Zeit: Du hast keine Energie mehr. Es ist Zeit, dass Du Dich auffüllst. Du hast immer nur gegeben, viel Energie an andere Menschen gegeben. Sie sagte, dass wir viel zu viel denken. Ich kann mich auffüllen, indem ich präsent lebe. Nicht mehr an die Vergangenheit denke (es sei denn, es sind schöne Erinnerungen) und auch nicht an die Zukunft. Denn das Leben ist Schicksal. Wir wissen nie wann wir mit wem wo sein werden. Das was gerade akut gedacht werden darf, ist die Gegenwart. Wenn wir so leben wollen, können wir uns verabreden, Flüge buchen, Pläne für die nächste Zeit machen...solange sie positiv sind. Müssen wir aber nicht.

Was die alte Frau mir noch mitteilte war: Öffne Dich, sei endlich authentisch. Wie wahr! Ich bin nicht immer nur die lachende Sonne, die allen Energie gibt. Es wurde mir so beigebracht und ich lache gerne, dennoch ich bin verletzlich, manchmal einfach mies drauf, ich mag auch mal jammern über das Wetter oder die Umstände und oft bin ich einsam. Wie jeder andere Mensch (das behaupte ich einfach mal, Du musst mir aber nicht glauben) brauche ich Liebe, Geborgenheit und Wärme.

Folge Deinem Impuls, welchen Weg Du gehst. Step by step Mein Sohn sagte mir in einer Sprachnachricht: „Auch wenn der Weg gerade holprig ist, irgendwann kommt wieder glatter Asphalt, wo Du wieder Gas geben wirst“ Wie wahr

„Der richtige Weg geht durch die Angst hindurch.“ Ich hatte so große Angst vor der Einsamkeit. Der richtige Weg geht durch die Selbstüberwindung. Ich habe es überwunden und kann endlich wieder schreiben. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl wenn der flow und das Glücksgefühl in Dir wieder aufsteigt. Oder auch über ein unbequemes Gespräch. Ich werde nicht mehr subtil mit Menschen reden, sondern ehrlich und gerade raus.

Nach der Verabschiedung von Akiko habe ich geträumt: Ich habe allen Menschen offen gesagt oder geschrieben, was ich wirklich wirklich von ihnen halte. Wow, war ich erleichtert, als ich wach wurde.

Vielleicht kennt ihr das selber? Wir wollen Menschen nicht verletzen und reden drum herum und subtil, lernen uns aber deshalb nicht wahrhaftig kennen. Doch was kann schon passieren? Wir können mit diesen Menschen unterschiedliche Wege gehen oder es ist ein schöner Neubeginn.

Zudem übe ich mich jeden Tag präsent zu bleiben

"DU KANNST NICHT BEIDES GLEICHZEITIG SEIN - UNGLÜCKLICH  UND VÖLLIG PRÄSENT JETZT" Eckhart Tolle

Wenn es mal schief geht, fange ich an, meiner Stimme im Kopf zuzuhören. Ich beobachte sie nur und werte nicht. Doch mehr und mehr beginne ich über das Denken in meinem Kopf zu lachen. Mein Verstand ist so viel jünger als meine Seele. Doch das ist ein anderes Thema: Liebe...dazu bald mehr

LIEBE

Seit meiner Jenseitserfahrung weiss ich, dass das Leben aus Liebe besteht

Viele lächeln darüber oder verurteilen sogar diese Aussage.

Jeder geht seinen Weg

Liebe

Das Leben schenkte mir einen Menschen

DICH

Ein Mensch durch den ich sehe, wer ich wirklich bin

Durch den ich sehe, was ich schon lange vergessen habe

Du kamst aus diesem Grund in mein Leben

Damit ich mich erinnere, erwache und heimkehre

In die tiefste Liebe meines Lebens In die Liebe zu mir

„Behandle mich so, wie es Deiner würdig ist, nicht meiner“

Du wirst immer genau dem begegnen, der sich so tief verpflichtet, sich der Liebe zu öffnen - wie Du.

Es gibt das emotionale Verliebt-sein, was sich auch ins Gegenteil verwandeln kann....,

dass viele auch Liebe nennen...wollen

Emotionale Liebe ist einnehmend, die Person macht Dich kurzzeitig glücklich...

und bleibt im Verstand. Aber diese Liebe dauert nicht lange an.

Im Verstand ist Leid unvermeidlich


Und es gibt die tiefe Liebe,...

die bewusst und gegenwärtig ist...

Ohne Urteile durch den Verstand.

„Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst.“

wie oft haben wir diesen Satz gehört und nicht bewusst aufgenommen oder sogar gelebt?

Du erkennst etwas im Anderen, dass Dich tief mit ihm verbindet und fühlst plötzlich Dein eigenes

Bewusstsein.

Wahre Liebe ist das Erkennen Deiner Selbst im Anderen...

Das ist die Grundlage für eine Beziehung.

Wahre Liebe bringt kein Leid mit sich.

Bleib bei Dir und Deinem Gegenüber präsent.

Erlebe die Freude

„Wenn auf der Erde die Liebe vorherrschen würde, wären alles Gesetze entbehrlich“

Danke für diesen Satz, Stefan (Buch: Von Amor gemobbt)



Ungeliebt zu leben Ist wie

Mit gestutzten Flügeln zu fliegen

#Stehauf

Stop Stalking

Man sollte meinen, wir leben in einem Rechtstaat. Wie kommt es dann, dass ein Mensch gegen seinen Willen verfolgt und belästigt wird...und die Justiz tut....NICHTS ?!? Mir reicht`s

Die meisten Stalking-Opfer schämen sich und glauben, sie wären selber Schuld. In den meisten Fällen sind die Stalker Ex-Partner. Auch ich habe mich geschämt und fühlte mich schuldig, als ich ihn endlich angezeigt hatte. Nachdem ich aber dann mit einigen anderen seiner Opfer sprechen konnte, waren sich alle einig: der Typ ist krank, er müsste weggesperrt werden. Das ist aber nicht unsere Aufgabe. Da die Justiz versagt, nehmen wir das selber in die Hand. Wir sind Kölsch und haben gelernt: “Arsch hu Zäng ussenander“. #Steh auf

Wer steht mit auf? Gegen Stalking?

Ich schreibe gerne schöne Texte für Euch. Diesmal bitte ich Euch aber, zu diesem ernsten Thema mit aufzustehen. #stehauf

Es gibt 22.000 Stalking-Fälle in Deutschland, die angezeigt werden. Die Dunkelziffer liegt beim fünffachen. Das heißt über 100.000 Menschen werden verfolgt und gestalkt. Die Polizei nennt es Nachstellung. Und nur ein Fünftel der Opfer traut sich, überhaupt zur Polizei zu gehen und auch mit Freunden oder Familie darüber zu sprechen. Traut Euch! #Stehauf

Nicht Du bist derjenige, der etwas Schlimmes getan hat. Wir dürfen aufstehen. Wir dürfen dafür sorgen, dass anderen Menschen nicht das Gleiche passiert. Forscher haben herausgefunden, dass Betroffene von Stalking den gleichen Stress haben wie Überlebende eines Flugzeugabsturzes. Für diejenigen, die nicht wissen, wie sich das anfühlt. Wann immer Du das Haus verlässt, schaust Du erst einmal rechts und links, ob der Verfolger nicht in einem Hauseingang versteckt steht. Solange Du durch die Straßen gehst, drehst Du Dich immer wieder um, ob Du nicht verfolgt wirst...immer mit der Hand am Handy. Dein Festnetz und Deine Haustürklingel sind deaktiviert. Deine Nachbarn wissen Bescheid, dass sie niemanden einlassen sollen, den sie nicht kennen. Sonst steht der Stalker im Flur. Deine Haustür ist immer von innen abgeschlossen. Dein Handy ist lautlos, da er dauernd anonym anruft. Dein Email-Postfach läuft über mit diesen Nachrichten, die Du nicht mehr lesen willst.

Bitte teilt diesen Beitrag in all Euren Gruppen und Netzwerken und kommentiert den Link mit #stehauf.

Danke❤

Wer auch immer Hilfe sucht, weil er oder sie gestalkt wird, biete ich das wingwave-Coaching an.

Damit kommt ihr in Eure Balance und lebt Euer Leben frei und entspannt weiter.  

ICH BIN ZURÜCK

Zwar in einer anderen Form meines Selbst...

Aber JA, ich bin zurück in Köln

Hawaii hat viel mit mir gemacht. Die vielen Menschen, die ich getroffen habe, mit denen ich Gespräche führen durfte über das Leben...

Hawaii ist spirituell und die Menschen brauchen nicht die Rechtfertigung für dieses Wort: Spiritualiät. Sie SIND einfach.... I

ch habe niemanden getroffen, der dort lebt und nicht tiefe Gespräche führt. Die Frage, die ich mir zu Anfang gestellt habe war: gibt es das wirklich, dass Menschen Dir das Gute gönnen und Dir von Herzen geben und Dir den Frieden wünschen? JA, nun weiß ich, dass es das gibt.

Nicht nur auf Hawaii, überall gibt es diese Menschen. Und je mehr wir diese liebenden Menschen werden, desto mehr stecken wir andere damit an. Einer der Locals sagte zu mir:“ Viele Leute kommen hierher oder reisen, weil sie etwas suchen. Doch das, was sie suchen, haben sie schon lange in sich selber. Nach Innen schauen würde reichen. Da aber gerade Hawaii so wunderschön von der Natur ist, haben die Reisenden ja doch viel davon.“ Wir haben viel gelacht.

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich hatte den Luxus, mir diese Auszeit zu nehmen. Damit habe ich mein Leben in Ordnung gebracht. Die Klarheit, mit der ich nun wieder starte, bereichert mich sehr.

Was mir aufgefallen ist: Alle Themen, mit denen wir uns beschäftigen sind überall die Gleichen. Was ich meine: Die Energie, die Dich berührt, weil Du zum Beispiel gerade unbewusst und nicht gegenwärtig bist...(oder gar negative Gedanken hast)

-erlebst Du zu hause

-erlebst Du in der Firma

und erlebst Du auch im vermeintlichen Paradies

Du nimmst Deine Energie überall mit hin

Energie

Sobald wir es schaffen, präsent und gegenwärtig zu bleiben in unserer UR-eigenen Energie,

sind wir in der Balance und schaffen es „die Welle zu reiten.“

Stell Dir vor, Du findest Menschen, mit denen Du diese Balance gemeinsam leben könntest?

Diese Welle in Synergie zu reiten bedeutet: DEIN Licht zum Leuchten zu bringen. Somit wirst Du leuchtend wachsen.

Wenn wir dieses Großartige wertschätzen, gemeinsam auf der Welle zu reiten, teilen wir diese Energie. Diese Liebe für das, was wir tun, wird noch viel größer und verdoppelt sich oder vervielfacht sich.

Und es ist egal, ob wir diese Gemeinsamkeit mit Menschen im Privaten teilen oder auch im Beruflichen. Das Teilen lohnt sich. Das Geben lohnt sich. Das, was Du zurück erhältst, lässt sich kaum in Worte fassen. Das Gefühl dazu ist magisch.

Mit Deinen verborgenen inneren Kräften, die durch das Teilen freigesetzt werden, wirst Du Dein Schicksal selber bestimmen können... und Du hast viel mehr Lichter um Dich herum.

Es wird strahlend in Deinem Umfeld leuchten.

Lebe täglich, was Du liebst

Sei sinnvoll und bescheiden

Bleib geduldig mit Dir und anderen

Sieh Dich selber als Licht und sei freundlich

Sieh die Firma, in der Du wirkst als Familie